Allah
Home.
Wer sind wir?.
Zielsetzungen.
Zeugnisse von Ex-Moslems.
Kontaktieren Sie uns.
Was ist der Islam?.
Wie studiert man den Islam.
Studium des Islam.
Islamisierung von Belgien.
Unsere Streitpunkte.
Fragen an die Bewegung.
Movement in the Media.
Forum.
Books.
Links.
Islamitic Terminology.

BEWEGUNG EX-MUSLIME IN BELGIEN


Diese Seite handelt von dem Charakter von Allah, wie er im Koran dargestellt wird.

Wir gehen davon aus, dass niemand Allah jemals gesehen hat und dass sein Charakter nur über Mohammed bekannt ist, der behauptet, er sei mit ihm über den Engel Gabriel in Kontakt getreten.

1. Allah hat 99 Namen, die hier aufgeführt sind

Einige dieser Namen werfen Fragen auf.

2. Allah ist der Gläubige - Al-Mu’min

An was glaubt Allah?

3. Allah ist der Allwissende - Al-Alim

Dennoch gibt es Dinge, die Allah nicht weiß, siehe hier.

4. Allah ist der Erbende - Al-Waris

15.23. Und, siehe, Wir sind es, die Leben und Tod geben, und wir sind die Erbenden.

Erbender von was?

5. Allah ist unabhängig, reich - As-Samad

2.263 Allah ist reich (braucht niemanden und nichts)

Dennoch braucht er es, dass man ihm dient.

51.56. Und die Dschinn und die Menschen habe Ich nur dazu erschaffen, dass sie Mir dienen.

6. Allah führt die Menschen in die Irre, Satan auch

Satan führt die Menschen in die Irre:

4.60. Sahest du nicht auf die, welche behaupten, sie glaubten an das, was auf dich hinabgesandt ward, und hinabgesandt ward vor dir? Sie wollen sich richten lassen vor dem Taghut, wiewohl ihnen befohlen ward, nicht an ihn zu glauben. Und es will sie der Satan in tiefer Abirrung irre führen.

Allah führt die Menschen in die Irre:

2.7. Versiegelt hat Allah ihre Herzen und Ohren, und über ihren Augen ist eine Hülle, und für sie ist schwere Strafe.

2.10. Ihre Herzen sind krank, und Allah mehrt ihre Krankheit, und für sie ist schwere Strafe für ihr Lügen.

2.20. Der Blitz benimmt ihnen fast das Augenlicht; so oft er aufflammt, wandeln sie in ihm, erlischt er jedoch über ihnen, so stehen sie da; und so Allah wollte, raubte Er ihnen Gehör und Gesicht, denn Allah hat Macht über alle Dinge.

4.88. Und weshalb seid ihr hinsichtlich der Heuchler zwei Parteien, wo Allah sie für ihr Tun umgekehrt hat? Wollt ihr recht leiten, wen Allah irregeführt hat? Und wen Allah irreführt, nimmer findest du für ihn einen Weg.

4.143. Hin und her schwankend zwischen diesem, weder zu diesen noch jenen gehörend: Und wen Allah irreführt, nimmer findest du einen Weg für ihn.

6.39. Und jene, welche Unsre Zeichen der Lüge zeihen, sind taub und stumm in Finsternissen. Wen Allah will, leitet Er irr, und wen Er will, den führt Er auf einen rechten Pfad.

6.125. Und wen Allah leiten will, dem weitet Er seine Brust für den Islam, und wen er irreführen will, dem macht Er die Brust knapp und eng, als wollte Er den Himmel erklimmen. Also straft Allah die Ungläubigen.

7.178. Wen Allah leitet, der ist der Geleitete, und wen Er irreführt, das sind die Verlorenen.

7.186. Wen Allah irreführt, der hat keinen Leiter; und Er lässt sie in ihrer Widerspenstigkeit irregehen.


... Und schickt die Irregeleiteten in die Hölle

7.36. Diejenigen aber, welche Unsre Zeichen der Lüge zeihen und sich in Hoffart von ihnen abwenden, sie sind des Feuers Gefährten und sollen ewig darinnen verweilen.


7. Allah schmiedet Listen

Der Koran erwähnt an mehreren Stellen, dass Allah Listen schmiedet, um die Menschen irrezuführen. Die Ungläubigen schmieden Listen und Allah schmiedet Gegenlisten. Eine sehr menschliche Reaktion. Aber entspricht das dem Verhalten eines göttlichen Wesens? Hat er etwa nicht alles unter Kontrolle?

3.54. Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied.

7.99. Und waren sie denn sicher vor der List Allahs? Aber sicher vor Allahs List sind nur die Verlorenen.

8.30. Und (gedenke,) als die Ungläubigen wider dich Listen schmiedeten, um dich festzunehmen oder dich zu ermorden oder dich zu vertreiben. Und Listen schmiedeten sie, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste der Listenschmiede.

10.21. Und als Wir die Leute Unsre Barmherzigkeit schmecken ließen, nachdem sie ein Unglück betroffen, siehe, da machten sie einen Anschlag wider Unsre Zeichen. Sprich: "Schneller im Anschlag ist Allah." Siehe, Unsre Gesandten schreiben eure Anschläge auf.

13.42. Und Listen schmiedeten schon die Früheren; Allahs aber ist die List allzumal. Er weiß, was jede Seele tut, und wahrlich, die Ungläubigen werden schon sehen, wem der Lohn der Wohnung sein wird.

27.50. Und sie planten eine List, und Wir planten eine List, ohne dass sie dessen gewahr wurden.

8. Allah und die menschliche Logik.

Papst Benedikt XVI. hat mit seiner Äußerung während seiner Vorlesung am 12. September 2006 in Regensburg, Allah stehe über jeder menschlichen Vernunft, heftige Reaktionen in der muslimischen Welt ausgelöst.

Das Interessante daran ist, das Muslime das Gleiche denken wie der Papst, aber Muslime sind wie immer beleidigt, wenn ihr Glaube kritisiert wird, auch wenn die Kritik hundertprozentig gerechtfertigt ist.

Wir zitieren aus der Einleitung des Scharia-Handbuchs Reliance of the Traveller der schafiitischen Rechtsschule (das die Al-Azhar-Universität in Kairo zertifiziert hat). Unter §a1.4 auf Seite 2 und Seite 3 steht folgendes zu lesen:

Weder ist gut, was die Vernunft als gut erachtet, noch böse, was sie als böse erachtet. Der Maßstab von Gut und Böse ist das Heilige Gesetz, nicht die Vernunft.

(The good is not what reason considers good, nor the bad what reason considers bad. The measure of good and bad, according to this school of thought, is the Sacred Law, not reason.)

Islam bedeutet Unterwerfung unter den Willen von Allah, wie im Koran beschrieben. Es ist nicht notwendig, das “Warum” der Vorschriften zu verstehen, selbst wenn diese widersprüchlich sind. Man konzentriert sich auf das “Wie”. Aus diesem Grund haben die meisten theologischen Diskurse genau dies zum Thema. Der Wille Allahs soll geschehen, auch wenn widersprüchliche Anweisungen gegeben werden. Wir nennen drei Beispiele:

Muss man sich nur Allah unterwerfen, nur Allah dienen?

JA, sagt der Koran

39.66. Nein, so diene Allah und sei einer der Dankbaren.

NEIN, sagt der Koran, wenn Allah sagt “werfet euch nieder vor Adam”, dann muss man das tun, sonst ist man ein Ungläubiger.

2.34. Und als Wir zu den Engeln sprachen: "Werfet euch nieder vor Adam", da warfen sie sich nieder bis auf Iblis, der sich in Hoffart weigerte und einer der Ungläubigen ward.

Allah nimmt seine Worte zurück

Der Koran ist das perfekte Wort Allahs, aber dennoch erachtet Allah es  für notwendig, seine Worte zu widerrufen. Dies wird im folgenden Koranvers deutlich:

2.106. Was Wir auch an Versen aufheben oder in Vergessenheit bringen, Wir bringen bessere oder gleiche dafür. Weißt du nicht, dass Allah über alle Dinge Macht hat?

Allah übermittelt Mohammed also Teile des Korans, hebt diese jedoch später auf oder sorgt dafür, dass Mohammed sie vergisst. Er überlegt es sich anders. Da Allah unterstellt wird, alles zu wissen, lassen derartige “Kunstgriffe” die Vermutung aufkommen, dass der Koran von einem Menschen, sprich von Mohammed, stammt. Im Allgemeinen beschränkt sich der Koran nicht auf spirituelle Anweisungen für Gläubige, die von ihnen nach besten Kräften umgesetzt werden sollen, wie etwa “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”. Im Gegenteil: Sehr viele Anweisungen sind sehr detailliert und verlaufen parallel zu den Ereignissen im Leben Mohammeds. Da sich die Lebensbedingungen und die Machtsituation von Mohammed ständig ändern, muss auch die Botschaft immer wieder angepasst werden. Daher der Kunstgriff mit der “Aufhebung” von Versen.  

Nicht zu viele Fragen stellen

Wenn eine Religion auf Vernunft beruhen würde, könnte man erwarten, dass der Gläubige Fragen zu den Lehren stellt. Mohammed hatte in einigen Fällen Probleme, diese Fragen zu beantworten. Allah nimmt Mohammed erneut in Schutz und bezichtigt die lästigen Fragesteller des Unglaubens.

2.108. Oder wollt ihr euern Gesandten fragen wie Moses zuvor gefragt ward? Wer aber den Glauben mit dem Unglauben vertauscht hat, der ist schon abgeirrt vom ebenen Weg.

Mohammed hat dies noch einmal bestätigt, wie die folgende Überlieferung von Buchari, 3.41.591, zeigt:

Al-Mughira bin Shu’ba berichtete, dass der Prophet sagte: “Allah hat euch verboten, (1) zu euren Müttern ungehorsam und widerspenstig zu sein, (2) eure neugeborenen Mädchen lebendig zu begraben, (3) den Leuten nicht zu geben, was ihnen zusteht, aber selbst die Leute um etwas zu bitten, wozu ihr nicht berechtigt seid (4). Und er mag es auch nicht, wenn ihr (1) sagt „Man hat gesagt: Dies und das.“ Er hat euch ebenfalls verboten, andere wiederholt zu bitten, euch zu geben oder nach jedem Ding zu fragen, das ihr seht (bei umstrittenen religiösen Angelegenheiten), oder (3) euer Geld zu verschwenden (ohne triftigen Grund).“

Krieg gegen Allah führen, wie geht das?

5.33. Siehe, der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, dass sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist der Lohn hienieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe.

Und nachdem Allah den Krieg gewonnen hat, bekommt er die Kriegsbeute!

8.1. Sie werden dich über die Beute fragen. Sprich: "Die Beute gehört Allah und dem Gesandten. Drum fürchtet Allah und ordnet dies in Eintracht und gehorchet Allah und Seinem Gesandten, so ihr gläubig seid."

STUDIUM DES ISLAM

Allah